Use what you sell: Unser smarter Heizungskeller

Use what you sell: Unser smarter Heizungskeller

Ganz nach dem Motto „Verkaufe nichts, was Du nicht selbst nutzt“ statten wir nach dem Umzug in unsere neuen Büros nun unseren Heizungskeller mit moderner Lemonbeat Technologie aus. Der Keller dient somit künftig nicht nur als Showcase, hier testen wir auch Neu- und Weiterentwicklungen.

Die Lemonbeat Converter für Protokolle wie Modbus, Pulse/MBus zum Anschluss gängiger Heizungsanlagen sowie Wärmemengen- oder Balgengaszähler sind dem Prototypen-Stadium entwachsen. So wird aus dem herkömmlichen Heizkeller unkompliziert ein smarter Heizungskeller.

Die Converter werden über eine Hutschienenhalterung entweder einzeln oder in Gruppen an der Wand befestigt. Zum besseren Schutz der Geräte, etwa vor Spritz- oder Tropfwasser in der Nähe von Pumpen oder Wasseranschlüssen, können diese zudem in einer optionalen und abschließbaren Montagebox mit entsprechender Schutzklasse (IP65, Staubdicht und gegen Strahlwasser aus allen Richtungen) verstaut werden.

Sensorfit: Temperaturdaten aus dem Heizkessel

Sensorfit: Michel führt hier einen Widerstandssensor in den Vorlauf des Kesselkreises ein. Dieser wird anschließend mit dem analogen Eingangsmodul verbunden. So wird künftig die aktuelle Temperatur ermittelt und zeitnah auf die Monitoringplattform übertragen.

Heizkeller mit Buderus Logamatic 53

Im Heizungskeller verbaut ist eine Buderus Logamatic 5311. Im Hintergrund die Converter zur Erfassung und Übertragung der Zustandsdaten.

Converter in Montagebox

Einfache Nachrüstung: Bis auf ein paar Löcher für Dübel müssen keine Wände aufgestemmt werden. Auch die Verkabelung von den Convertern zu Heizekessel, Wasserpumpe, Gas- und Wasserzähler ist überschaubar und mit wenig Aufwand zu erledigen. So gelingt der smarte Heizungskeller in kürzester Zeit.

Lemonbeat Converter: Montage via Hutschiene

Dort wo es nicht unbedingt notwendig ist, können die Convverter auch direkt an der Wand ohne Montagebox befestigt werden. Hier der Lemonbeat Converter für die Datenerfassung des Balgengaszählers.

Smarter Heizungskeller auch als Nachrüstlösung im Bestand

Die schlanke Infrastruktur unter Verwendung moderner Internet-Technologien ist zukunftsfähig und reduziert den Aufwand im Bereich Hardware, Installation und Engineering. Die Lemonbeat Lösung für den smarten Heizungskeller ist also besonders als Nachrüstlösung im Bestand geeignet.

Die Daten werden via LB-Radio auf das Lemonbeat Multi-Device-Gateway übertragen und von dort via DSL oder LTE auf die Monitoringplattform im Internet übertragen.